Orte

Zur großen Karte geht es hier.

Adela
Kleine Insel vor der Küste von Car­dan-Adela. Bewohnt von den Arajal, einem kardischen Volksstamm.

Adyar
Provinz in Lethys-Nord.

Aelvynna
Fluss in Selyra. Entspringt im See Tangor und fließt bei Selyra mit dem Ternanar zur Parath zusammen.

Afashín
Provinz im Westen von Cardan-Adela.

Afon Dhael
Fluss in Anturien. Fließt bei Rathior mit dem Braigyi zusammen und mündet in Rians Meer.

Afon Hen
Fluss in Anturien.

Alidi-Tuar
Stadt in Taldar.

Almenve
Provinz in Lethys-Nord an der Grenze nach Taldar, häufig Schauplatz von blutigen Grenzkämpfen.

Alte Berge
(Mynodyon Vannog) s. Königreich der Zwerge.

Andorwen
Stadt und Provinz in Enara. An dieser Küste landeten die anturischen und ryondri­schen Schiffe im Jahr 1 ndL.

Angidra
Eins der Außenländer, grenzt zu­sam­men mit Taldar und Xal-Kattra an die nordöst­lichsten Ausläufer von Ryondar.

Anturien
13. Fürstentum in Nordryondar.

Araste
Grafschaft in Madheriant.

Ardeth-Schlucht
Schlucht in Enara (ardeth = Falle).

Ardrun
Baronie, ab 1503? Herzogtum in Nordmadhe­riant.

Arithia
1. Fürstentum und Hauptstadt von Ryondar. Sitz der Könige (s. Thorandon). Ge­gründet im Jahr 4 ndL (nach der Landung) als Cai Harai-Thia („Stadt des Weißen Baumes“).

Außenländer
die Westlichen Reiche und die unbekannten Länder im Osten von Araun.

Barundeh
die Vierte Stadt von Iunis (Kardoi), Stadt des Feuers. Barundeh wurde von den Wanderern zerstört und spä­ter von Überlebenden weiter westlich wieder aufge­baut.

Bathair
Kleine Bergstadt in Anturien an der Grenze zu Lethys-Nord.

Blutfeld
(Calan Gwaith) Ebene nördlich des Braigyi in Anturien.

Braigyi
Fluss in Anturien.

Branna
Anturische Stadt an der Westküste

Cai Antur
Hauptstadt von Anturien. Sitz des Fürstenhauses; seit dem Massaker am anturischen Fürstenhaus unter der Herrschaft der Drachenpriesterinnen.

 

Cai De
11. Fürstentum in Südryondar.

Cai Erahal
Grenzburg zwischen Anturien und Taldar. Überwacht das Gebiet am westlichen Nordmeer.

Cai Lethys
auch: Mondstadt, Heilige Stadt, Goldener Tempel in der Provinz Adyar. Hauptstadt und seit 1037 (nach dem Aussterben der anturischen Fürstenfamilie Arimin) Sitz der Drachenpriesterinnen von Lethys-Nord.

Cai Sharolyon
Grenzburg zwischen Anturien und Taldar, überwacht den Grenzverkehr auf der Handelsstraße. Erbaut um 620.

Cai Sonai
Grenzburg zwischen Lethys-Nord und Taldar.

Caint
(5.) Fürstentum von Ryondar. Ein riesiges Sumpfgebiet mitten in Ryondar. Die Stadt Caint ist auf schwimmendem Holz ge­baut. Die Stützen saugen sich voll Wasser und müssen ständig ausgewechselt werden, damit die Stadt nicht versinkt. Die Stadt grenzt an eine freie Wasserfläche, den See der Schlange (Caint = Cai Inet = Stadt der Schlange). Fürstin von Caint ist Larié. Acht auf Fässern gebaute Holzstraßen verbinden die Stadt mit dem Festland. Zwei davon wurden von den Cheroni zerstört.

Cairian
Grenzburg zwischen Lethys-Nord und Taldar. Erbaut um 620. Überwacht die östlichen Handels­wege.

Calan Thior
s. Schwarzes Feld.

Cardan
Hauptstadt von Cardan-Adela. Be­nannt nach dem ryondrischen Schwertkämpfer Cardan (402-451).

Da kommen noch Häuser hin. 🙂

Cardan-Adela
(7.) Fürstentum in Ryondar.

Cardans Arm
(Inren Cardan) Meer zwischen Ryondar und Xal-Kattra.

Carran
Stadt in Elwa-Lethys. Wurde 1495 durch ein Erdbeben völlig zerstört und nicht wieder aufgebaut. Unbewohnte, von Gespenstern heimgesuchte Stadt.

Cávail
(=Kralle) Berg von Thorandon

Chifas
Stadt in Cardan-Adela

Ciltec
Grafschaft in Pahadd

Clantach
Provinz in Arithia.

Clealysaine
Heiliger See der Kardian in Iunis.

Coronsfeld
Feld am Fuß des Berges von Thorandon. Wird als Verbrennungsplatz für Adlige, aber auch als Turnierplatz genutzt.

Cylna
Grenzfluss zwischen Pahadd und Car­dan-Adela, Gegenstand jahrzehntelanger Feh­den zwischen den Herrschern der beiden Für­stentümer.

Dagferrin
Landenge zwischen Arithia und Tair Fi.

Daura
Fluss in Enara, mündet ins Südmeer.

Dewer
eins der Außenländer, Geburtsland von Qedi vara-Chûral.

Dibrahan
Provinz in Pahadd.

Drachenstraße
(Fan Dhael) Meerenge zwischen Ryondar und Iunis.

Dyanti
Provinz in Selyra, benannt nach Yanti, einer Priesterin des Neunten Tores. Während des Neun-Tore-Krieges (1097-1156) führte sie dort ein Haus, das Flüchtlingen Zuflucht gewährte.

Dyi´r Emyn
Grenzburg zwischen Le­thys-Nord und Taldar, in der Provinz Almenve. Erbaut um 620.

Dylyn
(10.) Fürstentum in Südryondar.

Elharna
Provinz in Elwa-Lethys.

Elirsónai
„Himmelsauge“, tiefer See in den Silberbergen.

Elmenar
Hauptstadt von Elwa-Lethys, Sitz der Fürsten.

 

Elwa
Fluss zwischen Elwa-Lethys und Anturien.

Elwa-Lethys
(6.) Fürstentum in Westryondar.

Enara
(8.) Fürstentum in Südryondar.

Engende

Turm der Meereswächter an der Mündung der Elwa.

Enis
Provinz und Bergland in Cardan-Adela

Eran
Fluss in Cai De.

Erddon
Gebirge in West-Iunis.

Eren Feyri
Festung an der Südspitze von Iunis.

Feyri
Die Zweite Stadt in Iunis, Stadt der Winde.

Fyar
Provinz in Anturien.

Gât
Leuchtturm auf den Klippen vor Arithia.

Gebeineschlucht
(Kainin Karrava) auch Schicksalsschlucht; eine Schlucht, die von der Klippe von Lethys-Nord und einem Ausläufer der Alten Berge gebildet wird. In diese Schlucht stürzt die Lethys in einem 300 Fuß tiefen Wasserfall (Rianthor Amosioir), sammelt sich in einem See und fließt nach Süden weiter. Früher warfen die Nomaden ihre zum Tode Verurteilten die Klippe hinunter. Sie stürzten in den See und wurden ans Ufer geschwemmt, wo sie verwe­sten. Mit der Zeit bildeten ihre Knochen einen hohen Wall rings um den See. König Elgerion Meret 1 verbot diesen Brauch.

Gesseg
Burg und Provinz in Anturien. Sitz der Barone Gesseg. Jarl Gesseg war ein Gefolgs­mann des Herzogs von Rathior.

Gläserne Stadt/Kristallstadt
geheimnisvoller Ort in Xal-Kattra, von dem aus die unsterbliche Gottkönigin Quendya Tamar über das Land herrscht.

Goldener Tempel
(Dohanal Mescaleg) auch Eriath-Tempel. Tempel der Drachenpriesterin­nen von Lethys-Nord. Sitz der Hohepriesterin der Drachen und des Eriath-Kultes.

Haem
Provinz im Norden von Cai De.

Heiliger Wald
ein Gebiet innerhalb des riesigen madheriantischen Wal­des, in dem nach alter Überlieferung die Götter seit ihrem Kampf gegen Eriath schla­fen.

Helya
Fluss in Cai De.

Hungergassen
Armenviertel in Arithia. Ältester Teil der Stadt, der durch einen Dammbruch zerstört wurde und seitdem immer wieder überschwemmt wird. In den Ruinen haben sich Arme, Gesindel und Verbrecher angesiedelt.

Idrel
Markgrafschaft in Madheriant.

Ilyarswald
Pferdezuchtgebiet in Madheriant.

Iunis/ Kardoi
große Insel vor der Westküste von Ryondar. Heilige Insel der Kardian, die am Ufer des Heiligen Sees Clealysaine ihre ur­alten Jahresfeste feiern. Fünf Städte: Malangita, Feyri, Lenangeh, Barundeh, Karyaldeh. Iunis gilt seit der Eroberung durch Königin Maratha Meret 6 im Jahr 1064 als 14. Fürstentum, wird aber von einem Statthalter für die Krone ver­waltet. Es gibt in Iunis keine Fürsten.

Kaddilin
Taldarische Handelsstadt im Grenzgebiet zu Ryondar.

Kadeen
Provinz in Lethys-Nord.

Kaldandon
Taldarische Stadt an der Grenze zu der ryondrischen Provinz Tarvis.

Kaledyn
Grenzstadt zwischen Ryondar und Xal-Kattra in der Provinz Tardis.

Kardath
Kardischer Name für das heutige Ryondar und das südliche Taldar bis She­rivar. Wurde von Ryondari und Anturiern er­obert, die mit Schiffen über das Südmeer ge­kommen waren.

Kardoi
kardischer Name der Insel Iunis.

Karge Inseln
Inselgruppe vor der Küste von Anturien.

Karyaldeh
Fünfte Stadt in Iunis, die vor rund siebenhundert Jahren unterging.

Kasuilte
Grafschaft in Pahadd.

Kebalin
Grafschaft in Madheriant.

Kheliun
geheimnisvolles Sagenland im Osten hinter den drei Nebelmeeren, Geburtsland von König Elgerion Meret 1.

Klippe
Grenze der Hochebene von Le­thys-Nord nach Madheriant und Elwa-Lethys.

Königreich der Zwerge
ein verlassenes, weitläufiges Reich unter den Alten Bergen, in dem mehrere Städte und unermessliche Schätze vermutet werden.

Königsstein
(Carreg Pethardon) ein großer Stein nördlich der Stadt Arithia, in der Nähe des Tharpasses. Unter diesem Stein wurde König Elgerion 1 nach seinem Tod beigesetzt.

Kora
kleine Stadt in Dewer, Geburtsort von Qedi vara-Chûral.

Kumar
Stadt in der anturischen Provinz Kumar Barat.

Kumar Barat
Provinz zwischen der Elwa und den Alten Bergen; Ruinenstadt Kumar.

Labyrinth
ein Gewirr von Höhlengängen unter der Burg Thorandon in Arithia.

Laer Calion
Stadt im Süden von Arithia, traditionell die Stadt der Königinnen von Ryon­dar.

Lenangeh
die Dritte Stadt in Iunis, Stadt der Erde.

Lethys
längster Fluß in Ryondar, entspringt in den Mondbergen und mündet bei Arithia in Rians Meer.

Lethys-Nord
(Ardach Lethys) (12.) Fürsten­tum in Nordryondar. Wird von den Drachenpriesterinnen in Cai Lethys be­herrscht.

Madannan
ein heiliger Berg in Taishon.

Madheriant
(2.) Fürstentum in Ryondar.

Madros
(ryond.: Sumpf) Früherer Name von Caint.

Malangita
die Erste Stadt von Iunis, Stadt des Wassers.

Meskarilja
Taldarische Grenzstadt.

Mondberge
(Mynodyon Morynol) gewaltiges Grenzgebirge zwischen Ryondar und Taldar.

Morran
Gebiet des Waldes von Madheriant an der Grenze nach Caint. Hauptlieferant für das Federholz für die Stützen der schwim­menden Stadt Caint.

Nadhanon

Grenzgebirge zwischen Arithia und Enara. Im östlichen Teil liegen die Steinbrüche.

Naguun
ein alter Wehrturm in Cardan-Adela am Ufer der Cylna.

Nenwasai
Provinz in Lethys-Nord.

Nidd
Berg in Pahadd, einziges aktives Bergwerk in Ryondar.

Pahadd
(4.) Fürstentum in Ryondar. Liegt traditionell mit Cardan-Adela im Streit um den Grenzfluss Cylna.

Pantúru

(„Tiefe Spitze“) Eine sehr hohe Felsnadel in einem sehr tiefen Tal in Pahadd. Einer der bekanntesten Eingänge ins unterirdische Reich der Khelari.

Parath
Fluss in Selyra.

Pardola
Provinz in Cardan-Adela.

Radh
Festung in Süd-Arithia.

Rathior
Festung und Grafschaft in Anturien. Exil des Herzogs Juras Meret.

Rees
xalesische Stadt an der Grenze zu Ryondar.

Relakeh
Insel vor der Ostküste von Iunis.

Rian
Provinz in Lethys-Nord.

Rians Meer
(Dúnai Rian) Westliches Meer.

Rihoneth
Provinz in Cardan-Adela

Ryondar
westlichstes Königreich auf dem Kontinent Alteande.

Salzwand
Berg in den östlichen Ausläufern der Alten Berge.

Sardak
Taldarische Grenzstadt.

Sariin
Provinz in Lethys-Nord an der Grenze nach Tadar.

Schicksalsfall
(Rianthor Amosioir) Wasserfall der Lethys an der Klippe. (s. Gebeineschlucht)

Schlangensee
s. See Caint.

Schlund
Meeresstrudel zwischen scharfkantigen schwarzen Felsen an der iunischen Küste, Heimatort der Meermenschen.

Schwarzes Feld
(Calan Thior) unbewohnte, karge Einöde zwischen den Tharbergen und dem Vadrath-Gebirge.

See Caint
offener See im Sumpfgebiet von Caint. Im See lebt seit Urzeiten eine riesige Schlange.

See Tangor
See am Fuß der Klippe in der madheriantischen Provinz Idrel.

Selyra
(3.) Fürstentum in Ryondar.

Shaene
Fluss in Enara.

Shalath
Herzogtum in Madheriant

Shavane
Provinz in Arithia.

Sherivar
Hauptstadt und Sitz der Erbprinzen von Taldar.

Shevrin
Provinz in Elwa-Lethys.

Silberberge
Gebirgszug südlich von Arithia.

Sinhevin
Provinz im Osten von Lethys-Nord.

Sirista
Taldarische Grenzstadt.

Skumak
Taldarische Stadt im Grenzgebiet an Rians Meer.

Sqal
Fluss in Enara.

Steinbrüche
Verbannungsort für Verbrecher im Grenzgebirge zwischen Arithia und Enara.

Südmeer
(Dúnai Tavin).

Suniye
Grenzfluss zwischen Selyra und Tarvis.

Syl
Fluss in Enara.

Taldar
Land nördlich von Ryondar.

Tailem Saern
Bergmassiv in Lethys-Nord, in der Sage Herrschaftssitz des Sonnengottes Saern vor dem Götterkrieg.

Tair Fi
(9.) Fürstentum in Südryondar, Ver­bindung zwischen Iunis und Ryondar.

Taishon
Heimat der Ryondari und Anturier, wurde durch eine Reihe von Vulkanexplosionen zerstört. Die Überlebenden flohen in Schiffen und kamen nach Kardath.

Tarvis
reiche Provinz im Grenzland zwischen Ryondar, Tadar, Angidra und Xal-Kattra, Korn­kammer des Reiches, Die Provinz mußte 1246 als Sühnepreis für die Beleidigung der tadari­schen Fürstin Kiisa k´irynn Meret an Tadar gegeben werden und war seitdem immer wieder Auslöser erbitterter Kriege.

Teliryan
Provinz in Dylyn.

Tempel des Zehnten Tores
eine Tempelruine im Heiligen Wald von Madheriant, Zufluchtsort einer Gruppe fanati­scher Priester.

Ternanar
Fluss in Selyra, fließt mit der Aelvynna zur Parath zusammen.

Thar
Bergmassiv nördlich von Arithia.

Tharpass
Pass nördlich von Arithia.

Thorandon
Burg in Arithia, Sitz der ryondri­schen Könige seit Elgerion Meret.

Tiboria
Provinz in Cardan-Adela, benannt nach der ryondrischen Schwertkämpferin Tibora.

Tomos
Provinz und Stadt in Tair Fi.

Triart
Fluss in Pahadd.

Tyriakon
Baronie in Caint

Vadrath
Gebirge nördlich von Arithia.

Valnskell
Priesterschule inmitten einer Ruinenstadt zwischen Arithia und Madheriant in der Provinz Shavane.

Versteinerter Wald
(Khel-Adûn) Küstengebiet von Anturien, Geburtsort der Drachen.

Dieses absolut fantastische Bild stammt von Susann Houndsville (Facebook-Link). Vielen Dank!!

Wächterberge
drei steile Klippen südlich von Vadrath am Durchfluss der Lethys ins arithische Flachland.

Welt Unter Dem Stein
der Erzählung nach ein ausgedehntes Höhlensystem unter Ryondar, in das Elgerion 1 die kiddûn verbannte.

Westliche Königreiche
Ryondar, Taldar, Xal-Kattra, Dewer, Angidra, Cityri und Litaria.

Winterbringer
Berg im Vadrath-Gebirge, höchster Berg in Südryondar.

Xal
eine der beiden Verwaltungshauptstädte von Xal-Kattra.

Xal-Kattra
riesiges Außenland östlich von Ryondar, beherrscht von der unsterblichen Gottkönigin Quendya Tamar. Heimatland von Taornagh Mqidhais und Korred arKûm.

Ystria
Grafschaft in Madheriant

Zash´kír
Stadt in Taldar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.