All posts by Astrid

So, nun habe ich …

… Diabetes. Und zwar wohl schon eine ganze Weile. Ich weiß es aber erst seit dem 4. September.

Bin angemessen frustriert, aber nicht überrascht und sogar ein bisschen erleichtert, weil diese Diagnose einige gesundheitliche Baustellen erklärt, die ich schon länger mit mir herumschleppe. Jetzt habe ich endlich einen Hinweis, wie ich damit umgehen kann.

Also nehme ich jetzt ab. Und esse gesunde Dinge. Low Carb und kein Zucker. Mal sehen, wie es weitergeht …

Das daaaaaauert…..

Am 8. Mai habe ich die Bücher bei Lulu bestellt. Versandbestätigung am 14. Lieferzeit angeblich 6-11 Tage nach Druck. Heute ist der 28., und sie sind immer noch nicht da. Ich bin stinksauer und kann nur alle, die darauf warten, um Entschuldigung bitten.

Check

  • Umgezogen – check
  • Homepage aktualisiert und erste Kapitel bei allen Glitzibüchern eingefügt – check
  • Shoutbox/Chat auf die Startseite geschaufelt – check
  • Übersetzungsseite hinzugefügt – check
  • Catheiron in Blender gebastelt – check
  • Überlegt, das Catheironbild als Grundlage für ein Glitziposter zu nehmen – check
  • Überraschende Wendung in Glitzi 8 entdeckt – check
  • Jubiläumsgeschenk der rocky-beach.com erhalten – check
  • Kaffee gekocht – check

Jetzt kann ich weiterschreiben. 🙂

Noch drei Kapitel …

… dann ist „Das Geheimnis von Chiarron“ ENDLICH fertig. Dann bastle ich noch flugs ein Titelbild, und ab Januar ist das Buch kaufbar. Wer mag, kann es gerne schon im Shop vorbestellen.

Die Übersetzung des vierten Bandes der Deacon-Saga ist fertig und liegt beim Verlag. Ich gehe davon aus, dass sie recht bald erscheinen wird. Band 5 steht auf meinem Plan, ich habe aber noch nicht angefangen.

Und da ich nun endlich umgezogen bin und eine eigene Wohnung habe, kann ich auch mit RZ 2 weitermachen.

Es geht weiter…

So. Ab Oktober wohne ich wieder allein, und zwar in einem kleinen Dorf im weiteren Umkreis von Heidelberg. Ich gebe zu, das ist nicht ganz die Nähe zum Meer, die ich mir gewünscht hatte, aber meine Ansprüche sind ziemlich weit unten – ich will einfach nur wieder eine Wohnung haben. Zum Glück war ich in den letzten Monaten nicht wirklich obdachlos, weil ich bei meiner Schwester und ihrer Familie untergekrochen war (DANKE!!!!!), aber es wird doch wieder ganz schön sein, mein eigenes Zeug um mich zu haben. Sobald ich dann auch mein Hirn wieder aus einer der Kisten gekramt habe, schreibe ich diesen Brief, der schon vor DREI JAHREN hätte geschrieben werden sollen. Mein schwärzestes T-Shirt ist nicht so schwarz wie mein Gewissen.

Außerdem habe ich eine GoFundMe-Kampagne gestartet. Jepp. Da ist der Link:

https://www.gofundme.com/rabenzeit-rebellen-blumen-aus-stein

Falls mich also jemand unterstützen will, damit RZ 2 und Glitzi 8 schneller fertig werden, würde ich mich sehr freuen. 🙂

Ryondar in Minecraft

Wie jeder weiß, bin ich völlig wahnsinnig und baue Ryondar in Minecraft. 740 Quadratkilometer. Wer gucken möchte, wie die einzelnen Orte aussehen, kann ja mal hier klicken:

Orte

Das neueste Bild: Elmenar, die Hauptstadt von Elwa-Lethys.Ich dachte ja immer, dass sie in relativ flachem Küstengebiet liegt. Das ist aber Blödsinn, da die Flutwellen vom Westen her sie ständig wegwaschen würden, wie sie es mit Kumar (ein Stück weiter nördlich) schon getan haben. Also habe ich ein bisschen weiter inland eine geschützte Klippenbucht gefunden und die Stadt dort angesiedelt. Bisher gibt es erst das in den Felsen gebaute Fürstenhaus. Die restliche Stadt verteilt sich großzügig im Tal, einzeln stehende Häuser mit Feldern und Obstbäumen dazwischen.

Ich packe meine Koffer…

… und meine Kisten und Tüten und Kartons und sonstigen Behälter und ziehe um.

Mal wieder. Nach zwei Jahren voller Stress und Ärger, aber dafür ohne Heizung, ist das Haus verkauft worden, weil der Vermieter keinen Bock hatte, es bewohnbar zu machen. Der neue Vermieter will zwar auf jeden Fall Heizungen einbauen, aber erst, wenn wir raus sind, und bis dahin möchte er bitteschön die volle Miete haben. Da ich auf so etwas absolut keinen Bock mehr habe, verschwinde ich von hier – wohin auch immer, ich weiß es nicht.

Bitte jetzt keine Hinweise auf Mietervereine etc. – das habe ich alles hinter mir, es hat nichts gebracht, und ich bin es leid.

Falls jemand darauf wartet, dass ich unter diesen Umständen irgendwelche Bücher fertigschreibe, muss er/sie leider noch eine Weile länger warten.

Zur Erinnerung: Das hier wurde mir als „Wird auf jeden Fall selbstverständlich in Ordnung gebracht!“ vermietet: